Verein

Alles über unseren Verein. Seit der Vereinsgründung und wieso und weshalb und warum...

Menu
K
P

Jagen und Fischen gehört von jeher zu den ureigensten Trieben der Menschheit und sicherte über Jahrtausende Nahrung und damit deren Fortbestand.

Glücklicherweise hängt es heute nicht mehr vom Jagderfolg ab, ob der Tisch reich gedeckt ist oder ob Schmalhans der Küchenmeister ist. Dennoch gehört das Angeln nach wie vor zu den Beschäftigungen, die viele Menschen magisch fasziniert. Und so hat sich über alle Gesellschaftssysteme hinweg die Fischwaid als Hobby erhalten, auch wenn sich die Angler dabei ständig veränderten Problemen gegenübersahen.

Der »Kreisfischereiverein Saale-Wisenta e.V. Schleiz« wurde 1990 gegründet und im Vereinsregister des Kreisgerichtes Schleiz eingetragen. Damals zählte er 15 Mitglieder. Im selben Jahr wechselten aus den ehemaligen Grundorganisationen des Kreises 397 Angler in den neuen Verein über. Die damalige Aufnahmegebühr betrug 5,- DM.

Zur ersten Jahreshauptversammlung des Vereins am 23. Februar 1991 erfolgte die Wahl des Vereinsvorstandes und des Hauptausschusses. Durch eine ordentliche  Satzung wurden die Aufgaben des Vereins und seiner Mitglieder sowie deren Beiträge geregelt.

Nun war der Weg frei, auch neue Ziele zu definieren und satzungsmäßig festzuschreiben. So wird  z.B. im Artikel - Zweck der Vereinigung - definiert: „ Pflege und Nutzung .... von Gewässern zur Erhaltung und Förderung der heimischen Fischfauna ...“. Weiterhin hat sich der Verein zur Aufgabe gemacht, die Jugend umweltbewusst zu erziehen und zu fördern, wohlwissend, welche Bürde er sich dabei aufgeladen hat.

Doch der Erfolg hat bekanntlich viele Väter und ohne das aktive Handeln der heute ca. 320 Mitglieder wäre die Lösung derartiger Aufgaben wohl illusorisch. So hat sich der Verein, vor allem auch durch seine Erfolge, zu einer gesellschaftlichen Größe etabliert, der nicht nur im Umweltbereich als Partner und Ratgeber gefragt ist. Dabei kommt die Angelei als eigentliches Hobby dennoch nicht zu kurz.

Betreut werden im Moment sechs stehende und sechs Fließgewässer, zusammen ca. 180 ha, die den Mitgliedern für ihr Hobby zur Verfügung stehen. Zwischen 15 und 20 Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Besondere Bedeutung kommt dabei der Förderung unseres Nachwuchses zu. Treffen im Vereinshaus, Stippangeln, Castingturniere und Nachtangeln für die 50 Jungangler gehören ebenfalls schon zur guten Tradition wie das jährliche Jugendlager in Lössau.

Der Vorstand unter dem 1. Vorsitzenden Ernst Weber sieht sich noch mit anderen Problemen konfrontiert, die einen Großteil der Vereinsarbeit ausmachen. Es geht um die Erhaltung unserer Gewässer mit seiner vielfältigen Flora und Fauna, die letztlich die Grundlage für unser Hobby bildet.

Hier gilt es nicht nur Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, sondern sich auch stark zu machen gegen Lobbyisten, die die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt haben. Im Moment droht z.B. Gefahr von der Bestimmung über die Errichtung und den Betrieb von Kleinkraftwasserwerken. Vergleicht man Nutzen und Schaden, so ergibt sich eine eindeutig negative Bilanz. Der gewonnene Strom ist nicht blau, sondern rot, vom Fischblut gefärbt.

Aber unseren schon genug von Umwelteinflüssen gebeutelten Fließgewässern drohen noch weitere Gefahren. Hier wäre in erster Linie die ungezügelte Ausbreitung des Kormorans zu nennen. 

Um die Gewässer dennoch attraktiv zu halten, sind umfangreiche Besatzmaßnahmen erforderlich. Seit 1992 wurden deshalb Fische im Wert von ca. 80 000 € eingebracht. Priorität hat dabei die Wiedereinbürgerung ausgestorbener oder stark dezimierter Fischarten. Um die natürliche Vermehrung zu fördern, müssen die Fließgewässer wieder durchgängig gestaltet werden, da sonst das Wanderverhalten vieler Fischarten unterdrückt wird. Bestes Beispiel hierfür ist die Renaturierung der Wisenta.

Seit vielen Jahren sind die Mitglieder unermüdlich damit beschäftigt, Fehler aus vergangener Zeit zu reparieren. Doch manchmal übersteigt das Arbeitspensum auch die ehrenamtlichen Möglichkeiten. Gut, wenn man da Gleichgesinnte an seiner Seite weiß. Die Sanierung des Wehrteiches ist hierfür ein prägnantes Beispiel. Sie verdeutlicht die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Schleiz, die mit Tat und Technik den Verein unterstützte. So können wir heute alle auf attraktive Gewässer blicken und stolz auf das bisher Geleistete sein.

Schleiz, im Frühjahr 2005

Vereinsgründung am 10.03.1949

Seine Wurzeln hat unser Verein bereits in der Ortsgruppe Schleiz des DAV der DDR deren Mitglieder 1990 in den Kreisfischereiverein Saale-Wisenta e.V. Schleiz wechselten. Diese Ortsgruppe wurde bereits am 10.03.1049 gegründet und somit kann unser Verein auf eine nun mittlerweile über 60 jährige Tradition zurückblicken.

Zeitungsanzeige aus dem 'Thüringer Volk' vom 07.03.1949

Die originale Zeitungsanzeige zur Gründungsversammlung am 10.03.1949, 19:00 Uhr im Gasthof "Zur Eiche" aus dem "Thüringer Volk" vom 07.03.1949.

weitere Infos: